Samstag, 29 September 2018 06:00

Schloss Baldern: Die Nacht der 1000 Kerzen

Eine ganz besondere Saison wollen wir gebührend abschließen. Einstmals auf den Grundfesten einer stauferschen Burganlage errichtet, wurde Schloss Baldern vor genau 300 Jahren umgebaut ähnlich dem, wie wir es heute kennen. Eine Perle barocker Baukunst, ein märchenhaftes Kleinod, ein Denkmal aus einer Zeit längst vergangener Tage. Geschichten umwoben, gelegen zwischen den hügeligen Wäldern der Schwäbischen Alb mit Blick in das gesamte Ries.

Im Rahmen des 300-jährigen Gedenkens entstand das neue Herzstück der gesamten Schlossanlage und ihres umgebenden Parks, Wallerstein Gardens. Ein Garten, im englischen Walled-Garden-Stil des 19. Jahrhunderts erbaut, zu Ehren der zauberhaften Geschichte der Gärtnerstochter Maria Crescentia Bourgin und des damaligen Fürsten Ludwig Kraft zu Oettingen-Wallerstein, die einst an einem Septembertag auf „Hohenbaldern“ ihren Lauf nahm.

Romantisch werden soll auch unser einmaliges Event, das in dieser Form noch nie stattgefunden hat. Die „Nacht der 1000 Kerzen“, bei welcher wir Garten- und Schlossfans gleichermaßen begeistern wollen. Erhellt durch Kerzenschein dürfen Besucher an diesem einen Abend nach den offiziellen Öffnungszeiten des Museumsbereiches im Schloss, als auch des Gartenareals durch Räume wandeln und die unvergleichlich romantische Atmosphäre dieses verwunschenen Schlösschens bei Nacht spüren.

Besuchern bieten wir erstmalig die einmalige Möglichkeit, die Außenbereiche mit Schlosshof, Schlosscafé, Marstall und Garten, als auch Prunkräume des Schlosses zwischen 19:00 Uhr und 23:00 Uhr zu durchwandeln. Ein Muss für jeden Romantiker mit stimmungsvoller Vorausschau auf die bevorstehenden dunkleren Tage, die bereits eine Woche darauf mit „Halloween“ und Allerheiligen eingeläutet wird.

Wandelnd zwischen Garten und Schloss dürfen sich Besucher auf ein weiteres Highlight freuen, denn mit der Band „Sittin´on a carpet“ konnten wir echte Lokal-Promis engagieren, die für ausgelassene Stimmung und grandiose musikalische Untermalung im Schlosscafé und den Außenbereichen des Cafés sorgen werden. Mit echter handgemachter Musik, akustischen Gitarrenklängen und mitreißendem Gesang begeistern die vier Musiker ein jedes Publikum. An der Gin-Bar umsorgt Sie das Team des Schlosscafés mit leichten Speisen und einigen wärmenden Getränken, das Handelsregalteam wird mit einem Angebot an erlesenen Weinen mit von der Partie sein.

Daten zur Veranstaltung:

Location: Schloss Baldern und Wallerstein Gardens, Schlossparkstraße 12, 73441 Bopfingen-Baldern
Datum: Freitag, 26.10.2018
Auftakt der Band Sittin´on a Carpet & Beginn Catering: 18:30 Uhr
Öffnung der Schlosstüren und des Gartens: 19:00 Uhr

Infos zu den Tickets:

Tickets sind erhältlich ab: Freitag, 05. Oktober 2018
Vorverkauf: 15 € pro Ticket
Abendkasse: 20 € pro Ticket
Vorverkaufsstellen: Schloss Baldern, Bücher- und Handelsregal Bopfingen, Fürst Wallerstein Brauhaus in Wallerstein, Foto Hirsch in Nördlingen und online unter:www.wallersteingardens.com und www.fuerstwallerstein.de/schlossbaldern

Wir weisen darauf hin, dass die Tickets nicht zurückgegeben werden können. Es handelt sich bei der Veranstaltung um eine Veranstaltung, die zu großen Teilen im Freien stattfindet. Passende warme Kleidung und Schuhwerk sind daher sehr wichtig. Es besteht die Möglichkeit sich im warmen Marstall aufzuhalten, oder sich im beheizten Schlosscafé zu stärken. Bei schlechtem Wetter wird die Band in einem der Innenbereiche für unsere Gäste für gemütliche Stimmung sorgen. Bei sehr schlechter Wetterlage sind die Gartenbereiche nicht zugänglich, die Innenbereiche des Schlosses, als auch das musikalische Rahmenprogramm sind jedoch Wetterunabhängig. Jugendliche unter 16-Jahren sind uns herzlichen willkommen, jedoch nur in Begleitung und unter Aufsicht eines Erziehungsberechtigen. Eltern haften für Ihre Kinder.

Wir freuen uns auf dieses spektakuläre Ereignis und auf einen zauberhaften Abend auf Schloss Baldern.

Publiziert in Bopfingen
Samstag, 22 September 2018 09:00

VHS Aalen: Kriegsmacht Deutschland?

Seit Jahren wird eine Neuausrichtung der deutschen Außenpolitik vorbereitet. Der traditionelle Kurs der militärischen Zurückhaltung steht zur Disposition. Deutschland soll sich zu einer militärischen Ordnungsmacht entwickeln, zuständig für Kriege in Afrika, im Nahen und Mittleren Osten und in (Ost-)Europa. In einem Vortrag der vhs Aalen analysiert Henrik Paulitz am Mittwoch, 26. September um 19 Uhr die aktuelle Situation und zeigt Handlungsoptionen auf.

Publiziert in Aalen
Schwäbisch Gmünd (sv). Aus dem Jahre 1218, stammt die Ersterwähnung von Bettringen (Beteringen). Im heute leider stark beschädigten „Roten Buch“ des Klosters Lorch (um 1500) ist eine Urkunde überliefert, die eine Schenkung von Leibeigenen durch eine adelige Frau Hadewig von Bettringen beurkundet. Und genau diese urkundliche Erwähnung gilt es nun heuer 800 Jahre später gebührend zu feiern. 
Samstag, 22. 09. Festakt mit Stehempfang

18.30 Uhr Festakt Uhlandhalle Rahmenprogramm Musikverein Bettringen & Liederkranz Bettringen, sportliche Darbietung der SG Bettringen (Übersicht Programmablauf im Anhang)
21.30 Uhr Party mit der Band “Sound Supply” 
Info: http://www.sound-supply.de 5 köpfige Bettringer Band pure, handgemachte live-Musik. Besten Rock-Tracks der letzten Jahrzehnte. Top Sound und Musik Mix.

Sonntag, 23. 09.Festumzug & Bürgerfest

Der Festumzug startet um 13 Uhr mit 34 Gruppen. Die Organisatoren freuen sich sehr, dass fast alle Bettringer Kindergärten dabei sein werden - außerdem die Schulen, die Musikvereine Bettringen, Bargau, Weiler sowie der größte Verein in Bettringen, die SG Bettringen. Sie ist mit fünf Abteilungen vertreten. 
Start des Umzuges: Begegnungsstätte „Riedäcker“, weiter "In der Vorstadt" über die "Neue Straße" zu den Uhlandhallen im schönen Strümpfelbachtal. Es gibt zwei Moderationsstellen "In der Vorstadt" und "Pfarrer Vesenmayer Straße". 
Die Parkplätze an der Uhlandhalle sind nicht zugänglich, die Gäste werden gebeten, auf öffentlicheö Parkplätze auszuweichen:
in Oberbettringen - Parkplatz Pädagogische Hochschule und Rewe 
in Unterbettringen - Parkplatz der Barmer und Ottilienkirche

Für körperlich eingeschränkte Personen und ältere Menschen besteht die begrenzte Möglichkeit mit einem Bus-Shuttle zu Festumzug und zum Bürgerfest zu gelangen, 
Abfahrt: 
Bushaltestelle Lindeneck 11.30 Uhr 
Bushaltestelle Unterbettringen 11.35 Uhr 
Bushaltestelle Donaustraße Nordwest 11.30 Uhr
Bushaltestelle Sonnenhalde / REWE 11.35 Uhr
Nach dem Festumzug fährt ein Bus ab der Haltestelle bei REWE zum Festgelände. 


Mittagessen wird ab 12 Uhr angeboten, das anschließende Bürgerfest für „Groß und Klein“ in und vor beiden Uhlandhallen ist der krönende Abschluss dieses Festwochenendes.
Mitmach Angebote: Segway-Parcours am Oberer Pausenhof GD e-mobile
Hüpfburg am Pausenhof vor dem Pavillon
Bubble-soccer Turnier auf dem Kunstrasenplatz
Die Welt von oben am Parkplatz Freibad, Firma Helling
Ratespiel Uwe Fritsch
Schwertkämpfer-Vorführung Klein-Spielfeld mit Saber Force Stuntfight Academy GD 
Tennis-Mitmachaktion Klein-Spielfeld mit Andi Hornbacher
Wetterunabhängig:
Buttonmaschine, Vier-gewinnt, Maltisch, Basteltisch, Strom-Experimente im Pavillon

Nach dem Einzug der Umzugsteilnehmer in die Uhlandhalle, unterhält die Besucherinnen und Besucher die Original Burgenlandkapelle. Robert Payer ist einer der bedeutendsten Komponisten der Volkstümlichen Blasmusik im Böhmischen Stil. Es gibt kaum eine Musikkapelle in Deutschland, die nicht einige seiner Kompositionen im Repertoire hat. Nicht nur Robert Payer wohnt in Bettringen sondern auch Magnus Barthle an der Posaune und Andi Schwenk an der Tuba ist ebenfalls Bettringer.
Zu beachten ist die Sperrung der Zufahrtsstraßen ab 12.00 Uhr und dass keine Zufahrt zu den Uhlandhallen möglich ist. 

Die Organisatoren danken allen Helfern, Sponsoren, Kuchenspendern und der Bevölkerung von Bettringen für ihr Verständnis für die Verkehrsbeschränkungen und dem Haus Lindenhof für den Bus-Shuttle.

Publiziert in Schwäbisch Gmünd
Mittwoch, 12 September 2018 09:00

Kino am Kocher: Programm ab 13.09.2018

Landrauschen
13. September, Donnerstag 20:00 Uhr
14. September, Freitag 22:30 Uhr
16. September, Sonntag 20:00 Uhr
17. September, Montag 19:00 Uhr

D 2018, 102 Min.
Regie Lisa Miller
Frei ab 12 Jahren
Mit Kathie Wolf, Nadine Sauter
Gewinner Max Ophüls Festival, Queer-gestreift Konstanz, ARC Festival Mainz

Nach Jahren des wilden Lebens, mit Ende 20, zwei Hochschulabschlüssen, aber ohne Geld und erfüllenden Job, befindet sich Toni in einer Sinnkrise. Eine Erbschaftsangelegenheit dient als willkommener Grund, ihr kosmopolitisches Leben zu verlassen und wieder in ihr Heimatdorf zu fliehen, dessen Enge sie ursprünglich hinter sich lassen wollte. Doch dieser Neuanfang geht gründlich schief. Als Praktikantin für den Heimatteil einer Lokalzeitung fühlt sie sich weit unter Wert verkauft und zu Hause nehmen ihr die übergriffigen Eltern jede Luft zu atmen. Zum Glück trifft sie auf die lebenslustige Rosa. Mit ihr sieht die Welt der Heimat auf einmal anders aus. Bei wilden Mopedfahrten und nächtlichen Streifzügen fühlt sich Toni wieder lebendig. Doch die Beziehung wird immer explosiver, je mehr Rosa sich zu der schönen Toni hingezogen fühlt, die sich nur um sich selbst zu drehen scheint. Der Film umreißt die Identitätsfindung zweier Frauen in einem Dorf, das sich selbst mit einer immer komplexer werdenden Welt konfrontiert sieht.

»Liebevoller, anarchischer Heimatfilm aus Schwaben« (Südwestpresse)


Am Strand
14. September, Freitag 20:00 Uhr
15. September, Samstag 20:00 Uhr
18. September, Dienstag 20:00 Uhr
19. September, Mittwoch 20:00 Uhr

England 2017, 110 Min.
Regie Dominic Cooke
Frei ab 12 Jahren
Mit Saoirse Ronan, Billy Howle, Anne Marie-Duff, Adrian Scarborough,
Emily Watson, Samuel West

Florence Ponting und Edward Mayhew lernen sich im Jahr 1962 auf einer politischen Versammlung in Oxford kennen. Auf den ersten Blick verbindet die beiden nicht viel: Florence stammt aus einer
wohlhabenden,angesehenen Familie, sie spielt Geige und träumt von einer Karriere in einem Streichquartett. Edward hingegen interessiert sich eher für Rock 'n' Roll, hat einen Abschluss in eschichte und möchte Schriftsteller werden. Dennoch verlieben sich die beiden ineinander und heiraten auch schon bald. Seine Flitterwochen verbringt das frisch verheiratete Paar am Strand von Chesil Beach im englischen Dorset. Obwohl – oder vielleicht gerade weil – die Gefühle der beiden füreinander außerordentlich stark und aufrichtig sind, bereitet ihnen die bevorstehende ochzeitsnacht Probleme, weil ihre Erwartungen an dieses Ereignis sehrunterschiedlich sind …AM STRAND ist die Verfilmung des 2007 erschienenen, gleichnamigen Romans von Bestseller-Autor Ian McEwan (»Abbitte«), der hierzu auch das Drehbuch schrieb.

»Ein zärtlicher und kostbarer Film, sehr gut gespielt, mit einem klugen Blick darauf, wie naiv und ungeduldig man mit Anfang 20 ist.«n THE GUARDIAN

Publiziert in Aalen
Dienstag, 11 September 2018 18:00

15.09.2018: Wildkräuter sammeln und konservieren

Der Sommer scheint sich nur zögerlich verabschieden zu wollen, doch der Herbst klopft schon an die Tür, Zeit also die letzten Kräuter und Früchte einzuholen und zu verarbeiten.

Kräuter und Blüten werden für Tee gesammelt, Wildkräuter in Öl gelegt zu Pesto und Kräuteröl verarbeitet, das Aroma der Wiese lässt sich in Salz bis in den Winter hinein konservieren.

Am Kräuterrundgang am kommenden Samstag den 15.9.2018 um 15.00 Uhr werden verschiedene Arten der Haltbarmachung von Kräutern, Blüten und Obst vorgestellt, Fragen wie trockne ich Wildkräuter richtig, wie sammle ich am Besten Brennnesselsamen werden und vieles mehr, werden beantwortet. Wir probieren verschiedene Pestos aus und machen ein aromatisches Wildkräutersalz und setzen eine Essigkomposition selber an.

Dieser Kräuterrundgang spezialisiert sich auf die Haltbarmachung und das Einfangen der Aromen, um fürs ganze Jahr versorgt zu sein und auch in der kalten Jahreszeit stets den Duft der Wiese in der Nase zu haben oder sie in der Teetasse zu schmecken. Begleitend zum jeweiligen Thema geht immer ein Basiskurs, indem heimische Kräuter, ob essbar oder heilsam erklärt werden.

Anmeldung wie immer über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, mehr Information, Inspiration und Rezepte mit Wildkräutern findet Ihr auf meiner Seite www.heimatblume.de

Heimatblume veranstaltet die Kräuterrundgänge in Kooperation mit dem Kochergarten e.V., deshalb zahlen Vereinsmitglieder 10.-€ und alle anderen 15.-€ am Tag der Teilnahme, Kinder bis 11 Jahre sind kostenlos dabei. Der Beitrag versteht sich inklusive Verkostung, Unterlagen, Detoxwasser oder Tee.

Publiziert in Abtsgmünd

Das Ellwanger Alamannenmuseum bietet als monatliche Reihe Familienführungen für Jung und Alt durch die Museumsausstellung Der nächste Termin ist am Sonntag, 16. September, um 15 Uhr. Bei dieser Führung wird die Zeit der Alamannen auf familiengerechte Weise wieder lebendig. Während sich die Erwachsenen für die Goldblattkreuze der Alamannen interessieren, die den Toten als ein frühes Zeichen des Christentums auf das Leichentuch genäht wurden, können die Kinder einmal an der Mehlmühle des Museums drehen, am Webstuhl das Webschiffchen sausen lassen oder sich als Schildträger der Alamannen versuchen. Bei dieser Führung ist nur der übliche Eintritt zu entrichten.

Nähere Informationen im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de.

Publiziert in Ellwangen
Freitag, 07 September 2018 12:00

Stadtteil Degenfeld lädt zum Aktionstag ein

Schwäbisch Gmünd (sv). Mitten in der Natur gelegen und bekannt als Wintersportparadies liegt Degenfeld mit den Skisprungschanzen auf der Schwäbischen Alb. Wer das Erholungsgebiet mal ganz anders kennenlernen möchte, ist zum Aktionstag DEGENFELDERLEBEN am Sonntag, 9. September, ab 10 Uhr, herzlich eingeladen. Oberbürgermeister Richard Arnold eröffnet zusammen mit dem Ortsvorsteher Hans-Peter Wanasek den Aktionstag.
Für die Familie gibt es den ganzen Tag ein abwechslungsreiches Programm rund um das Handwerk, Kunst, Genuss, Sport, Spiel und Spaß. In der Kalte-Feld-Halle gibt es einen Erlebnisrundgang in und um Degenfeld. Ganz bequem kann man öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Die Buslinie 2 fährt stündlich nach Degenfeld und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. 

Der ganze Stadtteil freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher mit folgenden Aktionen: Kirchenführungen der evangelischen Kirchengemeinde um 14 Uhr und 16 Uhr; katholische Kirchengemeinde bietet Kirchenführungen um 13 Uhr und 15 Uhr und gestaltet ein Kinderprogramm, Tag der offenen Tür mit Kinderhüpfburg bei Schreinerei Nagel, Filstalstraße 61, Reit und Kutschfahrten ab der Kalte-Feld-Halle und Hofbesichtigung beim Pferdehof Ziller, edle Destillate, Whisky und Gin bietet die Whisky-Destillerie Old Gammundia, die Brennerei Ulrich Aubele bietet Edelbrände, Single Malt Whisky und Gin, eine Mini-Dorfolympiade gestaltet der Freizeitclub Degenfeld, Instrumentenvorstellung durch Stadtkapelle Weißenstein und Musikkiste Lausterstein, Secco aus Württemberg durch Carina Barth; Schneeschuhverein Schwäbisch Gmünd/Skilift Winterhalde bieten bei gutem Wetter Führungen am Skilift an; Schanzenführung mit Sprungturmbesichtigung durch den Skiclub Degenfeld; Kunstmalerei durch Anja Krüger; Milcherzeugung am Biolandhof Hummel, Kreuzberweg 1; geöffnet ist die Egentalhütte, Egental 73 und im Bergblick, Filstalstraße 27. 

Stände in der Kalte-Feld-Halle: Hornberg-Hostel; Kindergarten Degenfeld mit Malangebote und Glitzertattoos; DRK Degenfeld mit dem Thema: „Ausrüstung damals und heute“; Feuerwehr Degenfeld stellt neues Einsatzfahrzeug vor; Kunsthandwerkausstellung von Elvira Köhler; Ausstellung Segelflugzeug der Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd; Spielmobil steht vor der Halle durch Jugendraum; Ortsverwaltung; Liederkranz Degenfeld; Landrauen Degenfeld; Heika Hautschutz- und Pflegeprodukte; Imkerstand mit Josef Nagel; Oldtimerausstellung mit Frieder Nagel und Claus Heinzmann; Holzspielgerät - Firma Heinzmann Zäune GmbH. 
Publiziert in Schwäbisch Gmünd
Donnerstag, 06 September 2018 15:00

Kino am Kocher: Programm ab 06.09.2018

Die brillante Mademoiselle Neïla
06. September, Donnerstag 20:00 Uhr (OmU)
07. September, Freitag 22:30 Uhr
09. September, Sonntag 20:00 Uhr
10. September, Montag 19:00 Uhr

Frankreich 2017, 95 Min.
Regie: Yvan Attal
Mit Carmélia Jordana, Daniel Auteuil, Yasin Houicha, Nozha Khouadra

Neïla Salah hat es – trotz ihres nordafrikanischen Migrationshintergrunds – geschafft. Sie darf an der renommierten Pariser Assas Law School studieren. Doch gleich am ersten Tag des Semesters
kommt sie zu spät. Der Hörsaal ist rappelvoll, und Professor Pierre Mazard, bekannt für seine spitze Zunge, ist nicht bereit, die Störung einfach so hinzunehmen: Wie sie heiße, ob Neïla der Vorname sei oder der Nachname, warum sie zu spät komme, warum sie sich nicht entschuldige. Mazard ist ein frauenfeindlicher und rassistischer Mistkerl, das merkt man sofort. Doch diesmal haben seine verbalen Ausfälle Folgen: Jemand hat den Zwischenfall aufgenommen und auf YouTube gestellt, der Dekan der Universität muss handeln. Mazard wird vor die Wahl gestellt: Entweder er nimmt seinen Hut. Oder er hilft Neïla, den alljährlichen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Neïla ist davon zunächst gar nicht begeistert: Der zynische alte Mann hat sie zu sehr beschämt. Doch dann
sieht sie die Chance, von dem versierten und eloquenten Rhetoriker all das zu lernen, was sie später einmal als Rechtsanwältin wissen muss.


Landrauschen
07. September, Freitag 20:00 Uhr
08. September, Samstag 20:00 Uhr
11. September, Dienstag 20:00 Uhr

D 2018, 102 Min.
Regie Lisa Miller
Frei ab 12 Jahren
Mit Kathie Wolf, Nadine Sauter
Gewinner Max Ophüls Festival, Queer-gestreift Konstanz, ARC Festival Mainz

Nach Jahren des wilden Lebens, mit Ende 20, zwei Hochschulabschlüssen, aber ohne Geld und erfüllenden Job, befindet sich Toni in einer Sinnkrise. Eine Erbschaftsangelegenheit dient als illkommener Grund, ihr kosmopolitisches Leben zu verlassen und wieder in ihr Heimatdorf zu fliehen, dessen Enge sie ursprünglich hinter sich lassen wollte. Doch dieser Neuanfang geht gründlich schief. Als Praktikantin für den Heimatteil einer Lokalzeitung fühlt sie sich weit unter Wert verkauft und zu Hause nehmen ihr die übergriffigen Eltern jede Luft zu atmen. Zum Glück trifft sie auf die lebenslustige Rosa. Mit ihr sieht die Welt der Heimat auf einmal anders aus. Bei wilden Mopedfahrten und nächtlichen Streifzügen fühlt sich Toni wieder lebendig. Doch die Beziehung wird immer explosiver, je mehr Rosa sich zu der schönen Toni hingezogen fühlt, die sich nur um sich selbst zu drehen scheint. Der Film umreißt die Identitätsfindung zweier Frauen in einem Dorf, das sich selbst mit einer immer komplexer werdenden Welt konfrontiert sieht.

»Liebevoller, anarchischer Heimatfilm aus Schwaben« (Südwestpresse)

Am Samstag, 8.9.2018, sind die Regisseurin Lisa Miller, die Hauptdarstellerin Nadine Sauter sowie die Produktionsassistentin Anja Staudacher im Kino am Kocher anwesend.


The Rolling Stones – Olé, Olé, Olé
08. September, Samstag 22:30 Uhr 
09. September, Sonntag 17:00 Uhr

GB 2017, 101 Min.
Regie Paul Dugdale
Frei ab 6 Jahren
Mit Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Ronnie Wood

In »The Rolling Stones Olé, Olé, Olé!: A Trip Across Latin America« begleitet Regisseur Paul Dugdale die Rolling Stones auf ihrer großen Konzertreise durch Südamerika Anfang 2016, die ihren öhepunkt in dem allerersten Auftritt der legendären Rockband in der kubanischen Hauptstadt Havanna fand. Dabei verwendet Dugdale jedoch nicht nur Mitschnitte der verschiedenen Konzerte in Ländern wie Argentinien, Uruguay und Peru, sondern streut auch Backstage-Aufnahmen und Gespräche zwischen den Musikern ein und zeigt Bilder der jeweiligen Länder und Städte, um eine Art Kontext für die folgenden Auftritte zu bieten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch auf den langwierigen und zähen Verhandlungen mit der kubanischen Regierung, die nötig waren, um dort
auftreten zu dürfen, und die bis zuletzt immer wieder zu scheitern drohten sowie auf dem finalen Konzert in Havanna.

Publiziert in Aalen
Schwäbisch Gmünd (sv). Bereits zum vierten Mal findet der Markt der Partnerstädte statt – diesmal vom 7. bis 9. September auf dem Johannisplatz. Ein ganzes Wochenende lang präsentieren sich die Partnerstädte Faenza, Antibes und Székesfehérvár mit Ständen und musikalischen Darbietungen. Unter dem Titel „Kostbar – Kulinarik, Kunsthandwerk und Kultur“ laden Stadtverwaltung und Verein Städtepartnerschaft e.V. dazu ein, die Partnerstädte Gmünds durch Gaumenfreuden, herzliche Begegnungen und Gespräche, tolle Mitmachaktionen und Hörgenuss mit allen Sinnen zu erfahren.
Besucher des Marktes werden die Verbundenheit der Städtefreundschaften in Europa erleben und können selbst Teil des städtepartnerschaftlichen Engagements werden. Neben den beliebten Verkaufsständen der letzten Jahre wird an diesem Wochenende ein Schwerpunkt der Mitmachaktionen auf der Keramik liegen. Mit "Smash Art" aus Faenza zeigen Giorgio Azzaretti und Francesca Luciani einen neuen und fröhlichen Umgang mit Ton, bei dem sich Kinder wie Erwachsene "austoben" dürfen. Armin Ruch bietet zusätzlich an zwei Terminen für Kinder ab acht Jahren die Gestaltung von Keramikbechern aus Schlickerguss an.

Am Freitag teilen sich die Marktbeschicker aus den Partnerstädten den Johannisplatz mit den Anbietern des Bauernmarktes. Offiziell wird der Markt an diesem Tag um 14 Uhr durch Bürgermeister Julius Mihm eröffnet. 
Marktzeiten:
Freitag, 7. September, 12 Uhr bis 19 Uhr
Samstag, 8. September, 10 Uhr bis 19 Uhr
Sonntag, 9. September, 11 Uhr bis 17 Uhr
Marktbeschicker
Antibes (Frankreich):
„Les Délices de Provence“: 
Träumen Sie sich nach Südfrankreich und probieren Sie am Stand von Jean-Michel Profumo typisch provenzalische Spezialitäten wie eingelegte Oliven, Wurst, Käse oder selbstgemachte Tapenaden (Olivenpasten), „Tomatine“ oder „Caviar d’Aubergine“. Genießen Sie dazu ein Glas südfranzösischen Wein und lassen Sie sich gedanklich an die Côte d’Azur entführen.

„Balade en Provence“: Am Stand von Frédéric Rosenfelder, der in Antibes die „Bar Absinthe“ betreibt, finden Sie weitere südfranzösische Spezialitäten wie Nougat, Sirup, Konfekt, Lavendelsäckchen und Souvenirs – ganz so, als ob Sie bei einem „Spaziergang in der Provence“ durch die Einkaufsläden bummeln würden. Einen Einblick in das Mythos-umrankte Getränk Absinth gibt Ben Draou. Bekannt als „grüne Fee“ war die Spirituose insbesondere bei vielen Künstlern der Jugendstilzeit beliebt. Sehenswert ist das Absinth-Ritual allemal: Über einem auf einem perforierten Metalllöffel aufgelegten Zuckerwürfel wird das Getränk langsam aus der sogenannten Absinth-Fontaine in spezielle Gläser mit Eiswasser gegossen.

Székesfehérvár (Ungarn):
Wurst- und Fleischspezialitäten Péter Konrády
Dr. Péter Konrády und sein Team kennen sich mit schwäbischen wie ungarischen Wurst- und Fleischspezialitäten bestens aus – Lehrlinge des Székesfehérvárer Metzgermeisters wurden unter anderem in Schwäbisch Gmünd ausgebildet. Für die Besucher des Marktes gibt es die herzhafte ungarische Variante der „heißen Wurst“: lassen Sie sich eine scharfe „Kolbász“ im Wecken schmecken oder probieren Sie verschiedene Varianten der typisch ungarischen Salami.
?
Ungarischer Wein - József Nagy
Seit über zweitausend Jahren wird in Ungarn Wein kultiviert und über Jahrhunderte waren die besten Weine Inbegriff für hochwertigen Weingenuss in ganz Europa. Bei uns bekannt sind vor allem der „Bikavér“ (zu Deutsch „Stierblut“) und der „Tokajer“. Die Weinbaugebiete Ungarns bieten jedoch ein breites Spektrum hochwertiger Weine. Kosten Sie am Stand von József Nágy edle Weine aus der Gegend um die Partnerstadt Székesfehérvár wie den Villáner.

„Szent György Kórus“ (Székesfehérvár)
Der Szent György Kórus bereichert den Markt der Partnerstädte nicht nur durch seinen traditionell ungarischen Gesang, sondern verkauft auch besondere Keramik im Stil der Féjer-Region, in der Székesfehérvár liegt. Am Sonntag, 9. September, wird der Chor den Frühgottesdienst um 9:00 Uhr im Hl-Kreuz-Münster mitgestalten.

Faenza:
„Strada della Romagna“: Die Region “Emilia-Romagna”, in der Gmünds italienische Partnerstadt Faenza liegt, ist auch bekannt als die “Speisekammer Italiens”. Erleben Sie Faenza mit einem Füllhorn an kulinarischen Köstlichkeiten, darunter Olivenöl, eingelegten Antipasti, Weinen, Konfitüren und Honig. Die Händlerkooperative aus Italien bietet abends einen Aperitif an und zeigt nachmittags, wie traditionelle italienische Pasta hergestellt wird. Das Angebot wird abgerundet durch eine Präsentation feiner faentinischer Keramik.

Verein Städtepartnerschaft e.V.:
Am Stand des Vereins Städtepartnerschaft Schwäbisch Gmünd e.V. können Sie sich in lockerer Atmosphäre über die Partnerstädte der Stauferstadt informieren und Näheres über die Aktivitäten und Veranstaltungen des gemeinnützigen Vereins erfahren. Zweck des Vereins ist die Förderung der Beziehungen zu den Bevölkerungen der offiziellen Partnerstädte der Stadt Schwäbisch Gmünd auf privater Basis. In der Tradition der vierten Partnerstadt Barnsley schenken die ehrenamtlichen Helfer des Vereins neben Softgetränken auch britisches Ale aus und verwöhnen Sie mit englischen Crisps.
Programmablauf:
Freitag, 7. September
12 Uhr - Beginn des Marktes

14 Uhr - Offizielle Eröffnung des Marktes durch Bürgermeister Julius Mihm. Musikalische Begleitung durch den Szent György Kórus aus Székesfehérvár

15.30 Uhr - Demonstration: Herstellung italienischer Pasta am Stand von „Strada della Romagna“ aus Faenza

16 Uhr bis 19 Uhr - Smash Art aus Faenza

17 Uhr - Auftritt des Szent György Kórus aus Székesfehérvár

Anschließend: Jazzblues mit „Mystic Groove“ aus Antibes

Samstag, 8. September
11 Uhr - ungarische Volksmusik: Szent György Kórus aus Székesfehérvár

15 Uhr - Schlickerguss: Gestalte Deinen eigenen Becher – Mitmachprogramm für Kinder ab acht Jahren

15.30 Uhr - Demonstration: Herstellung italienischer Pasta am Stand von „Strada della Romagna“ aus Faenza

16 Uhr bis 19 Uhr - Smash Art aus Faenza

17 Uhr - Auftritt des Szent György Kórus aus Székesfehérvár

Abendlicher Ausklang mit „Mystic Groove“ aus Antibes

Sonntag, 9. September
9 Uhr - Katholischer Gottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster. Musikalische Begleitung durch den Szent György Kórus aus Székesfehérvár.

11 Uhr bis 14 Uhr - Smash Art aus Faenza

11.30 Uhr - „Bluesfrühstück“ – Jazzblues mit „Mystic Groove“ aus Antibes

14 Uhr - Schlickerguss: Gestalte Deinen eigenen Becher – Mitmachprogramm für Kinder ab acht Jahren

15.30 Uhr - Demonstration: Herstellung italienischer Pasta am Stand von „Strada della Romagna“ aus Faenza

Ausklang: Jazzblues mit „Mystic Groove“ aus Antibes 

Gegen 17 Uhr Ende des Marktes
Die Gruppen des Rahmenprogramms:
„Smash Art“ (Faenza)
Aus der Keramikstadt Faenza bringen Giorgio Azzaretti und Francesca Luciani die Idee eines kollektiven Kunstwerkes mit, bei dem die Besucher des Standes in Farbe getränkte Tonbälle auf eine Leinwand werfen. Begleitet von den Machern steht der eigentliche Wurf im Zentrum der Improvisationskunst, bei der jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin gleichermaßen an der Entstehung eines individuellen und doch durch die Gemeinschaft kreierten Unikates mitwirkt.

Nebenan können Kinder ab acht Jahren mit Schlickerguss Keramikbecher gießen und bemalen.

„Szent György Kórus“ (Székesfehérvár)
Chorleiter: Szabolcs Tóka. Dirigentin: Dr. Klara Juhász Árpádné.
Der „St. Georgs-Chor“ wurde 1999 von den Mitarbeitern der Universitätsklinik in Székesfehérvár gegründet. In den vergangenen Jahren hatte der Chor eine Reihe an nationalen aber auch internationalen Auftritten, unter anderem in Polen, Österreich, Rumänien und Kanada.

Am Sonntag wird der Chor während des Frühgottesdienstes im Heilig-Kreuz-Münster ein Konzert geben

Mystic Groove (Antibes)
Feinster Jazzblues aus der französischen Partnerstadt Antibes. Die Musikerinnen und Musiker von „Mystic Groove“ bringen den Flair der Côte d’Azur in die schwäbische Stauferstadt. Schließen Sie die Augen und träumen Sie sich an den Strand von Juan-les-Pins.

Weitere Informationen gibt: Katharina Aubele, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Stabsstelle Internationalität, Marktplatz 1, Tel.: 07171/603-1021, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Dr. Lukas Amadeus Schachner, Verein Städtepartnerschaft Schwäbisch Gmünd, Vorsitzender, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Publiziert in Schwäbisch Gmünd
Am letzten Tag der Ferien, am 9. September 2018, findet der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet" statt. 

Im Limestor kann man an diesem Tag von 11:00 bis 17:00 Uhr auf so genannten "Denkzetteln" erfahren, was die Römer bereits kannten und uns bis zum heutigen Tag erhalten geblieben ist. Ob Graffiti, Kaugummi oder Deodorant - was so aktuell klingt, war auch in der Antike schon modern und üblich. Limes-Cicerone Roland Gauermann wird um 11:00, 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr Führungen durch das Limestor anbieten und das Jugendrotkreuz von Rainau bietet wie schon in den Vorjahren Kaffee und Kuchen an.

Publiziert in Ellwangen
Seite 1 von 2