MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Montag, 12 Februar 2018 12:00

Präventionsstelle des Ostalbkreises engagiert sich seit über 17 Jahren erfolgreich

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Ostalbkreis hat Prävention einen hohen Stellenwert und ist ein wichtiges Thema in der Öffentlichkeit. Im Jahr 2017 konnten viele Veranstaltungen und Projekte initiiert werden. Andreas Schumschal von der Koordinationsstelle Prävention des Landratsamtes zieht eine positive Bilanz. Rund 260 Veranstaltungen mit über 7.100 Teilnehmern fanden im vergangenen Jahr statt.

Im Jahr 2017 wurde das Präventionsprogramm "Max Besser" für Kindertageseinrichtungen fertiggestellt. Praxisnahe Anregungen werden für den pädagogischen Alltag gegeben, die Kinder zu mehr Wertschätzung und Respekt im Umgang miteinander einladen. Das Programm kann in Form eines Praxisbuches für 10 Euro erworben werden, die dazugehörigen Handpuppen für 30 Euro.

Die Fortbildungsreihe "GewaltPrävention" konnte 2017 mit den Themen "Neues aus der Suchtfront", "Schwierige Gespräche in der Schule", "Respektvoller Umgang miteinander" und "Höhlenbefahrung als präventive Maßnahme" erfolgreich und mit großer Beteiligung für Schule und Schulsozialarbeit angeboten werden. Im Jahr 2018 wird die Reihe mit den Themen "Mobbing", "Gestern Kindergartenkind - Heute Schulkind?", "Medienkompetenz" und "Schulische Schutzkonzepte" fortgesetzt.

Ein ganz besonderes Highlight war 2017 die Fortbildung mit Rudi Rhode unter dem Thema "Wenn Nervensägen an den Nerven sägen". Zahlreiche Besucher gaben nach der Veranstaltung die Rückmeldung: "Weiter so, wir brauchen diese Art von Unterstützung im Schulalltag."

Der Workshop "Wie umgehen mit Konflikten im Netz" von der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg war besonders erfolgreich, da die Teilnehmer viele Ideen und Tipps in ihren Alltag mitnehmen konnten.

Vom 9. bis 13. Oktober 2017 wurde zum zweiten Mal die "Woche der Medienkompetenz" für Grundschulen durchgeführt. In vielen verschiedenen Workshops mit Theater, Stadtbibliothek Aalen, Haus der Jugend, Landesmedienzentrum, Kreismedienzentrum, Kindermedienland Baden-Württemberg und der Hochschule Aalen wurde mit den Schülerinnen und Schülern und auch mit Eltern und Lehrkräften durch Vorträge und Fortbildungen das Thema praktisch erarbeitet.

Auch Gewaltprävention und Waldpädagogik findet immer mehr Anklang im Ostalbkreis. Das Projekt wurde zum ersten Mal über drei Tage in der Kühholzhütte durchgeführt. In Kooperation mit Waldpädagogen und den örtlichen Förstern verbrachte die Klasse 6 der Schillerschule Heubach vom 25. bis 27. September 2017 spannende und erlebnisreiche Tage.

Im Jahr 2018 werden wieder viele interessante Projekte an den Start gehen. Es wird nicht nur einen neuen "Max Besser" für die Grundschule geben, sondern auch die Thematische Reihe GewaltPrävention und die Medienkompetenzwoche werden wieder einen Platz haben. Im Juli 2018 kommt Rudi Rhode erneut für zwei Tage in den Ostalbkreis.

Andreas Schumschal wird unterstützt von Tobias Braun, der im Geschäftsbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung tätig ist. Weitere Informationen zum aktuellen Angebot der Koordinationsstelle Prävention gibt es im Internet unter http://www.praevention.ostalbkreis.de oder direkt bei Andreas Schumschal, E-Mail andreas.schumschal[at]ostalbkreis.de

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 47 mal

Schreibe einen Kommentar